Turnverein Astoria Hellbühl

seit 1957

News

Untenstehend die Einladung zur 62. ordentlichen Generalversammlung des Astoria Hellbühls vom Freitag, 9. November 2018.
Die GV findet in der Zöischüür, Waldegg, Hellbühl statt.

Wir bitten euch pünktlich zu erscheinen, so dass die GV ohne Verzögerung um 19.30 Uhr beginnen kann.

Neben den Unterlagen zur GV befindet sich untenstehend auch die Anmeldung für Schneesportweekend.

Am Samstag, 13. Oktober besuchten 5 LäuferInnen der LR Astoria Hellbühl bereits zum 3. Mal den „Bürenlauf“ in Büren a. Aare (Bern). Die romantische Altstadt und die interessanten Laufstrecken sind für Zuschauer und Athleten gleichermassen attraktiv.

Weiterlesen: Kids Running: Toller Bürenlauf 2018

Am Sonntag, 4 November 2018 findet der Hellbühler OL statt.

Untenstehend kann die Anmeldung heruntergeladen werden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Ausschreibung OL 2018.pdf)Ausschreibung OL 2018.pdf[ ]79 KB

Am 22. September fand das Jugendmeeting in Hellbühl statt.

Untenstehend kann die Rangliste heruntergeladen werden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Rangliste Jugendmeeting 2018.pdf)Rangliste Jugendmeeting 2018.pdf[ ]270 KB

Ende August haben sich Alain Rey und Florian Kalt am Regionalfinal in Emmenbrücke für die Teilnahme am Schweizer Final des «Mille Gruyère» qualifiziert.  In Langenthal messen sich die besten Mittelstreckentalente aus allen Regionen der Schweiz und versprechen packende Rennen über die 1000m. Das Niveau ist hoch, die Konkurrenz entsprechend stark. Dank perfekten Wettkampfbedingungen im «Stadion Hard» in Langenthal unterboten viele Athleten ihre persönliche Bestzeit über 1000m. Im Feld des Jahrganges 2004 liefen 14 Athleten unter 3 Minuten, davon 9 mit neuer persönlicher Bestzeit. Mit einer absoluten Top-Zeit von 2:50.92 lief Florian Kalt am Schweizer Final auf den fantastischen 5. Rang. Als zweiter Hellbühler qualifizierte sich Alain Rey im Jahrgang 2006 für das Finalrennen. Seine persönliche Bestzeit konnte Alain zwar nicht unterbieten, er lief aber ein sehr solides Rennen, welches mit dem 21. Schlussrang belohnt wurde. Mit viel zusätzlicher Erfahrung im Rucksack durften die 2 jungen Talente stolz die Heimreise antreten.